Erzählgeschichte

Wir benötigen Eure kreative Hilfe in ULMELA.
Wir haben zwei neue Freunde, die aber noch Geschichten brauchen. Da hat sich Rumpel-Rumpel überlegt, dass Ihr uns bestimmt helfen könnt. Es geht um Waldemar, ein Krokodil und Michael, einen Leoparden. Den beiden ist es immer so langweilig und sie wollen spannende Abenteuer erleben. Helft ihnen mit einer Selbsterzählgeschichte. Ihr könnt erzählen, was die Beiden erleben werden.

Die Geschichte beginnt immer mit:
Waldemar ist ein Krokodil und Michael, ein Leopard, ist sein allerbester Freund. Sie treffen sich jeden Tag am gleichen Platz und überlegen was sie heute machen könnten. Dann kommt ihnen die Idee: …

Schreibt uns Eure Geschichte an mail@kimmel-bummel.de.
Jeden Monat wird eine Geschichte von Euch veröffentlicht. Am Ende des Jahres fassen wir alle Geschichten zusammen.

von Frida Leichte

Waldemar ist ein Krokodil und Michael ein Leopard. Sie sind die besten Freunde, treffen sich jeden Tag am selben Ort und überlegen, was sie heute machen könnten. Michael schlug vor: „Wir könnten doch ein Wettrennen machen. Du weißt, ich liebe es zu laufen.“ Doch Waldemar, mit seinen kleinen Beinen war heute irgendwie nicht nach Wettrennen. „Wir könnten doch irgendetwas spielen, halt nichts mit laufen und rennen,“ antwortete Waldemar. Aber die beiden konnten sich auf kein Spiel einigen.

Plötzlich kam die alte Schildkröte vorbei und fragte. „Ist euch wieder langweilig?“ Die Freunde nickten nur kurz: „Warum gehen wir nicht zu den Hosenfressaffen. Bei denen ist normalerweise immer etwas los,“ schlug die alte Schildkröte vor. Waldemar war sofort dabei und Michael lies sich auch nicht lange bitten. Gemeinsam marschierten sie nebeneinander zum Baumhaus der Hosenfressaffen.

„Hallo zusammen,“ rief Jim, der älteste Hosenfressaffe vom Baumhaus herunter. „Ist euch wieder langweilig?“ wollte er wissen. Waldemar und Michael nickten und die alte Schildkröte fragte: „Habt ihr nichts zu tun für die beiden?“ „Doch und das ist etwas für Profis,“ gab Tom zurück, der ganz oben im Baumhaus die Balken in roter Farbe strich. „Wir bräuchten jemanden, der uns eine Leiter mit sieben Sprossen bauen kann. Könnt ihr das?“ Tom wusste genau, dass Waldemar sehr gut mit Holz arbeiten konnte und ihm Michael dabei stets gerne half. „Das können wir!“ rief Waldemar erfreut und sah glücklich zu Michael.
Jim brachte den beiden die Materialien und das Werkzeug. Waldemar machte auf einem Holzbrett eine Skizze, wie er die Leiter bauen wolle und beriet sich kurz mit Michael. Sie begannen zu sägen und zu hämmern, zu bohren und zu schrauben. Beide arbeiteten Hand in Hand und die Leiter nahm Formen an. Nach einiger Zeit rief Waldemar zu Tom: „Sollen wir die Leiter auch streichen?“ Tom schaute ungläubig nach unten. „Seid ihr schon fertig?“ „Ja, das war doch keine Herausforderung für uns,“ antwortete Michael stolz. Tom rief zurück: „Neben Euch steht grüne Farbe, mit der ihr die Leiter anstreichen könnt. Viel Spaß.“
Nach kurzer Bedenkzeit band Michael Waldemar einen Pinsel an den Schwanz und tunkte den Pinsel in die Farbe. Waldemar wackelte locker mit dem Hintern und sein Schwanz schwang im Rhythmus dazu. Dadurch wurde die Leiter in kürzester Zeit gestrichen und Waldemar fragte nach, ob noch etwas zu tun wäre. Jim schaute verdutzt und meinte nur: „Nein, eigentlich nicht. Aber ihr dürft gerne morgen wieder kommen, da gibt es bestimmt auch wieder etwas zu erledigen.“

Die beiden Freunde verabschiedeten sich und weckten die alte Schildkröte, die neben dem Baumhaus die ganze Zeit ein Nickerchen gemacht hatte. „Dann gehen wir mal wieder zurück und essen etwas. Ich habe euch einen leckeren Algensalat mitgebracht,“ sagte die verschlafene Schildkröte. Zufrieden gingen die drei wieder zurück zum Treffpunkt und die alte Schildkröte holte den Algensalat hervor. Doch Waldemar und Michael waren keine Liebhaber von Algensalat. Sie bedankten sich bei der alten Schildkröte und verabschiedeten sich von einander. Sie verließen die alte Schildkröte, die genüsslich den Algensalat alleine verspeiste.

In der Zwischenzeit liefen Waldemar und Michael nach Hause und aßen dort das bereits fertige Abendessen ihrer Eltern. Und weil die beiden Häuser relativ nahe bei einander standen, winkten sie sich noch einmal vor dem zu Bettgehen zu. Danach verschwanden die beiden unter ihrer Decke, schliefen sofort ein und träumten von der fertigen Leiter und dem Baumhaus der Hosenfressaffen.

–ENDE–

IHR seid dran

Hier können Eure ausgedachten Abenteuer stehen!
Schreibt uns Eure Geschichte an mail@kimmel-bummel.de.

Lerne Kimmel-Bummel und seine Freunde kennen!

0